Vielfrass

Vielfrass

In freier Wildbahn ist der Vielfraß vor allem in Nordeuropa und in Nordamerika zu Hause und zählt heute zu den bedrohten Tierarten. Die Raubtiere, die zu den Marderartigen gehören, sind die größte Marderart der Welt. Bleibt noch die Frage, ob der Vielfraß wirklich so viel frisst? Die Antwort: Eigentlich nicht. Der Name ist wohl eine Ableitung vom altnordischen „Fjellfräs“, was so viel wie „Bergkatze“ bedeutet. Eine andere Deutung besagt, dass das Tier seinen Namen der Eigenschaft verdankt, alles Fressbare in die Nähe seines Verstecks zu schleppen und Vorräte anzulegen.